Mobiler Radreparaturservice

Mobiler Radreparaturservice
Ist dein Fahrrad gut in Schuss? (Quelle: Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz)

Mobiler Radreparaturservice läuft wieder an!

Auch 2020 bietet die Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz interessierten Gemeinden wieder die Möglichkeit, ihren Bürgern einen kostenlosen Radreparaturservice zur Verfügung zu stellen. Finanziert werden insgesamt 15 Reparatureinsätze.

Nach der langen Zeit der Isolation hat das Amt für Abfallwirtschaft beschlossen, Gemeinden, welche in den letzten Jahren auf der Warteliste standen, die Möglichkeit zu geben, bei unserer Initiative mitzumachen. Die Einschreibung muss innerhalb 15. Juni 2020 durchgeführt werden. Nach diesem Datum erhalten auch alle übrigen Gemeinden die Möglichkeit, außer jene Gemeinden, welche diesen Dienst bereits in den vergangenen 3 Jahren in Anspruch genommen haben. Einschreibung innerhalb 30.06.2020.

Mit der Aktion soll die Bevölkerung darauf aufmerksam gemacht werden, dass anstelle eines Neukaufes das Reparieren von Gegenständen eine sinnvollere und umweltfreundlichere Alternative sein kann. Oft genügen schon wenige Handgriffe, um die Lebensdauer eines Gegenstandes zu verlängern. Eine Erhöhung der Lebensdauer von Gebrauchsgegenständen trägt dazu bei, die anfallenden Müllmengen zu reduzieren.

Was wird geboten?
Die mobile Servicestation der Sozialgenossenschaft Novum wird den Reparaturservice an einer zentralen Stelle in Ihrer Ortschaft aufbauen und einen halben Tag lang kleine Radreparaturen (z.B. Schlauchwechsel, Ersatz der Bremsbacken, Kontrolle Radlicht) durchführen.

Alle, die an der Initiative teilnehmen, können ihre Kommentare über einen Fragebogen abgeben.

2020 nehmen folgende Gemeinden an der Aktion teil:

Welschnofen
Rodeneck
Natz-Schabs
Rasen-Antholz
Gais
Tramin
Kurtatsch
Marling
Plaus
Moos in Passeier
Riffian
Salurn
Ritten
Schenna
St. Christina

(*) Anmerkung: Die Auskunft zum Austragungsort der Initiative gibt die Gemeinde.

 

Mobiler Radreparaturservice in Kaltern

Ein Loch im Fahrradschlauch? Die Bremsbacken abgeschliffen? Die Lampe defekt? Die Gangschaltung oder die Klingel kaputt?
Kein Problem, die Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz bietet auch heuer wieder einen Radservice an.
"Oft genügen wenige Handgriffe, um die Lebensdauer eines Gegenstandes zu verlängern. Auf diese Weise sparen wir Geld und erzeugen weniger Müll." (Dr. Giulio Angelucci, Direktor des Amtes für Abfallwirtschaft)

Fahrtüchtige Räder dank des mobilen Radreparaturservices.
GNews Production

 

Kontakt: Amt für Abfallwirtschaft