Pappel

Die Pappel (Populus sp.) kommt an feuchten Standorten, entlang von Flüssen und Seen und in Wäldern vor, sie wird auch in Parkanlagen und Gärten angepflanzt. Dieser laubwerfende Baum mit heller Rinde erreicht eine Höhe von 25-30 m. Männliche und weibliche Blüten befinden sich in kätzchenförmigen Blütenständen auf verschiedenen Individuen. Die Pollenkörner sind unregelmäßig, rundlich geformt und haben eine dicke innere Pollenwand (Intine). Die Frucht, eine Kapsel, enthält zahlreiche mit einem hellen Haarschopf ausgestattete Samen. Die Blüte erfolgt gegen Winterende bzw. zu Frühlingsanfang. Die Pollen gelten als mäßig aggressiv.


Abbildungen der Pflanze und der Pollenkörner

Pollenflugkalender - 2022

Bozen

Zeige:

Bruneck

Zeige:

Schlanders

Zeige:


Kontakt: Biologisches Labor