Pollenflugbericht - Bruneck

vom 19.03.2019

Pollenflugsituation und weitere Aussichten:
Das Pollenspektrum wird von Pappel und Zypressen-/Eibengewächsen bestimmt. Die Pollen von Erle, Ulme, Hasel und Weide erreichten nur sehr geringe bis geringe Konzentrationen. Außerdem wurden erste Pollen der Birke und der Gemeiner Esche nachgewiesen. Die guten Wetterbedingungen begünstigen weiterhin den Pollenflug, insbesondere der Gemeinen Esche.

KONZENTRATIONEN IM ZEITRAUM: 11.03.2019 - 17.03.2019

Pollen
Pollentyp Mo Di Mi Do Fr Sa So Belastung P/m3 Tendenz
Pappel gering gering mittel gering fehlend gering mittel Belastung = gering 17,5 Tendenz = gleich bleibend
Zypressengewächse / Eibengewächse gering fehlend fehlend fehlend fehlend gering mittel Belastung = gering 15,5 Tendenz = gleich bleibend
Erle mittel fehlend fehlend fehlend fehlend gering gering Belastung = gering 4,5 Tendenz = gleich bleibend
Ulme gering gering gering gering fehlend gering gering Belastung = gering 3,7 Tendenz = gleich bleibend
Hasel gering gering fehlend gering fehlend gering gering Belastung = gering 2,5 Tendenz = gleich bleibend
Weide fehlend gering fehlend fehlend fehlend fehlend gering Belastung = fehlend 0,8 Tendenz = gleich bleibend
Birke fehlend fehlend fehlend gering fehlend gering gering Belastung = gering 0,7 Tendenz = steigend
Gemeine Esche fehlend fehlend fehlend fehlend fehlend gering gering Belastung = fehlend 0,5 Tendenz = steigend
Pilzsporen
Sporentyp Mo Di Mi Do Fr Sa So Belastung P/m3 Tendenz
Alternaria gering gering gering gering gering gering gering Belastung = gering 3,2 Tendenz = gleich bleibend

Legende

Konzentration:

  • fehlend bis sehr gering
  • gering
  • mittel
  • hoch
  • nicht erhoben

Belastung (Wochenmittel):

  • fehlend bis sehr gering
  • gering
  • mittel
  • hoch

Tendenz:

  • abnehmend
  • gleich bleibend
  • steigend

Download:

Kontakt: Biologisches Labor