Statistik

Teilnahme an den Veranstaltungen der Umweltbildung

Die Umweltbildung der Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz bietet seit über 15 Jahren vielfältige Projekte in Form von Workshops, Aktionen und Erlebnisausstellungen an. Das Angebot richtet sich an SchülerInnen aller Schulstufen. Übergeordnete Ziele aller Initiativen sind Kinder und Jugendliche für umweltrelevante Themen zu sensibilisieren, ein differenziertes Denken anzuregen und eigene Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Für das Schuljahr 2020/21 wurden von 12 verschiedenen Projekten über 400 Initiativen organisiert. 16.070 SchülerInnen (24,71%) wurden angemeldet. Die Summenwerte beinhalten jede/n TeilnehmerIn nur einmal. Es haben sich 242 Schulen (48,69%) und 715 Klassen des Deutschen, Italienischen und Ladinischen Schulamtes in Südtirol beteiligt. Davon haben 187 Grundschulen (57,19%), 37 Mittelschulen (41,11%) und 18 Oberschulen, Berufsschulen und Fachschulen (22,50%) teilgenommen (s. Grafik "Beteiligung vonseiten der Schulen"). Das Projekt Klimareise musste coronabedingt abgesagt werden und wurde in der Auswertung nicht einbezogen. Die Ergebnisse beziehen sich auf die Anmeldefrist vom 02.10.2020. Die meisten Projekte waren ausgebucht (s. Grafik "Anmeldungsquote an den Projekten"). Die Anzahl der verfügbaren Plätze variiert jährlich und wird je nach Projekt und Anfrage unterschiedlich festgelegt. Trotz einiger Verschiebungen oder Absagen konnten die Projekte mehrheitlich stattfinden. In Fällen, in denen Präsenz nicht möglich war, konnten verschiedene Projekte auch im Online-Format angeboten werden.

Für die Grafik klicken Sie hier.



Kontakt

Umweltbildung
Amba-Alagi-Straße 5, 39100 Bozen
E-Mail: umweltbildung@provinz.bz.it
Tel.: +39 0471 417102