Südtiroler Seen

Beschreibung der einzelnen Seen, Angaben über ihren Zustand und die durchgeführten Restaurierungsmaßnahmen.

Antholzer See

Tiefer Bergsee mit weichem Wasser, dessen Temperatur das ganze Jahr unter 17°C liegt.

Antholzer See (Foto: Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz)

Der Antholzer See liegt auf einer Meereshöhe von 1.642 m und erstreckt sich über eine Fläche von 42 ha, seine maximale Tiefe beträgt 38 m. Der besondere naturalistische Wert des Sees wurde zum Anlass genommen, ihn laut Wasserrahmenrichtlinie zu untersuchen, wenn er auch eine Fläche unter 50 ha aufweist. Der Antholzer See ist ein tiefes Gewässer mit weichem Wasser, dessen Temperatur das ganze Jahr unter 17°C liegt.

Der See ist oligotroph (unbelastet) und besitzt ein großes Wasservolumen. Nach starken Regenfällen weisen die Zuflüsse häufig eine hohe Geschiebeführung auf, die die Verlandung begünstigt und zu einer Trübung des Wassers führen kann. Der Naturforscher Damian (1899) gibt an, dass der Rotwandbach und der Moosachbach ansehnliche Schuttmengen zu Tal gebracht haben, was zu einer beträchtlichen Verkleinerung des Sees geführt hat.

Infos zum Antholzer See
GemeindeRasen-Antholz
Meereshöhe (m. ü.N.N.) 1642
Oberfläche (ha) 42
Maximale Tiefe (m) 38
Mittlere Tiefe (m) 25,5
Volumen (Mio. m³) 11
Einzugsgebiet (km2) 19,06
Uferlinie (km) 2,7

Ökologischer Zustand des Antholzer Sees
SeeMacrotypPhytoplankton ICFMakrophyten MacroIMMIDiatomeen EPI-LGesamt Mph/DiaChemie LTLecoMakrozoobenthos BQIESFische LFIGesamt
Antholzer See L2 0.83 nc 0.89 0.89 gut 0.53 0.92 gut

Der ökologische Gesamtzustand des Antholzer Sees ist laut Wasserrahmenrichtlinie gut, die Untersuchungen des Phytoplanktons, der Diatomeen, der Fische und des Makrozoobenthos ergaben sogar einen sehr guten Zustand. Der Makrophytenindex ist nicht für dieses Gewässer geeignet.

Durchgeführte Maßnahmen

Entnahme von Murenmaterial, das durch die Zuflüsse eingebracht wurde.

vs

Downloads

Kontakt: Biologisches Labor