Südtiroler Flüsse und Bäche

Hier finden Sie Informationen zur Lage, Geologie und Biologischen Gewässerqualität der wichtigsten Fließgewässer Südtirols.

Weißenbach

Weißenbach

Der Weißenbach verläuft mit einer Länge von rund 9,6 km durch das gleichnamige Tal. Sein Einzugsgebiet umfasst 46 km² und reicht von 3416 m (Turnerkamp) bis auf 960 m Meereshöhe an der Mündung in die Ahr bei Luttach.

Geologisch gesehen fließt der Bach durch metamorphes Gestein des Penninikum und im Besonderen des Zentralgneises und des Bündnerschiefers. Neben dem hochalpinen Lockermaterial (glaziale Sedimente und Hangschutt) dominieren im Quellbereich Granitgneise.

Das Umland des Weißenbachs besteht größtenteils aus natürlichem Grasland, Nadelwäldern und Felsflächen.

Die wichtigsten Ortschaften am Weißenbach sind Weißenbach und Luttach, deren Abwässer wie jene aus dem Ahrntal in die Kläranlage Tobl bei St. Lorenzen geleitet werden. Der Weißenbach sowie viele seiner Zubringer werden zur Stromerzeugung genutzt.


Biologische Gewässergüte (2017)

Die Untersuchungen an der Probenstelle unterhalb Weißenbach ergaben sowohl für das Makrozoobenthos als auch für die Kieselalgen und somit als Gesamturteil eine erste Güteklasse.

Biologische Gewässergüte (2017)
QualitätselementMakrozoobenthosKieselalgenFischeBiologisches Gesamturteil
MethodeSTAR_ICMiICMiISECI
Qualitätszustand: I = sehr gut; II = gut; III = mäßig; IV = unbefriedigend; V = schlecht; - = Fische nicht berücksichtigt
Biologisches Gesamturteil: ausschlaggebend ist das schlechteste Ergebnis der drei Qualitätselemente;
11339 - unterhalb Weißenbach I I - I

hr

Kontakt: Biologisches Labor