Südtiroler Flüsse und Bäche

Hier finden Sie Informationen zur Lage, Geologie und Biologischen Gewässerqualität der wichtigsten Fließgewässer Südtirols.

Zielbach

Zielbach

Der Zielbach ist knapp 10 km lang und entwässert das Zieltal in der Texelgruppe. Das Einzugsgebiet hat eine Ausdehnung von 32 km². Die höchste Erhebung ist die Hohe Weiße (3277 m) und auf 510 m mündet der Zielbach bei Töll in die Etsch. Vom Zieltal zur Etschtalsohle überwindet der Zielbach als Partschinser Wasserfall eine Steilstufe von knapp 100 m.

Im Talschluss des Zieltales dominieren Glimmerschiefer mit Marmoreinlagerungen. Weiter talauswärts kommen vor allem Orthogneise vor.

Das Umland des Zielbaches ist von alpinen Rasen und im letzten Abschnitt von Intensivkulturen geprägt.

Am Zielbach gibt es Wasserableitungen für Kraftwerke und Beregnungen.

Auf dem Schwemmkegel des Zielbaches liegen die Ortschaften Partschins und Rabland, deren Abwässer in der Kläranlage Meran gereinigt werden.


Biologische Gewässergüte (2018)

Der Unterlauf des Zielbachs erzielte 2018 als Ergebnis der biologischen Gewässergüte eine fünfte Klasse.

Biologische Gewässergüte (2018)
QualitätselementMakrozoobenthosKieselalgenFischeBiologisches Gesamturteil
MethodeSTAR_ICMiICMiNISECI
Qualitätszustand: I = sehr gut; II = gut; III = mäßig; IV = unbefriedigend; V = schlecht;
Biologisches Gesamturteil: ausschlaggebend ist das schlechteste Ergebnis der drei Qualitätselemente;
11128 – auf Höhe Friedhof II I V V

HR

Kontakt: Biologisches Labor