Verbrennungsanlagen

Die Entsorgung der verbleibenden Restmüllmenge erfolgt in Südtirol autark. Das bedeutet, dass Südtirol sich selbst um die Entsorgung der Restmüllmengen kümmert. Was nicht verbrannt werden kann, wird in kontrollierten Deponien endgelagert.

Thermische Müllverwertungsanlage Bozen

Thermische Müllverwertungsanlage Bozen
Ansicht der thermischen Müllverwertungsanlage Bozen (Quelle: Landesagentur für Umwelt)

Die neue thermische Müllverwertungsanlage die im Juli 2013 in Betrieb genommen wurde, hat eine Gesamtkapazität von 130.000 Tonnen im Jahr; sie nimmt den Restmüll von ganz Südtirol auf und soll Wärme für die Fernheizung in der Landeshauptstadt bereitstellen.

Moderne Filteranlagen sorgen für eine leistungsstarke Rauchgasreinigung. Die Emissionen werden täglich gemessen und überwacht. Die Daten der Messungen sind auf der (Externer Link) Internetseite der thermischen Müllverwertungsanlage ersichtlich.

In der thermischen Müllverwertungsanlage werden Abfälle aus Südtirol und dem Trentino, dank der "Vereinbarung für die nachhaltige Nutzung der thermischen Müllverwertungsanlage in Bozen und der Vergärungsanlage in Cadino", behandelt.

Verbrennungsanlage für Klärschlamm in St. Lorenzen

Verbrennungsanlage für Klärschlamm in St. Lorenzen
Trommel der Klärschlammverbrennungsanlage St. Lorenzen (Quelle: Landesagentur für Umwelt)

Die thermische Schlammverwertungsanlage in St. Lorenzen behandelt jährlich ca. 24.000 Tonnen Klärschlamm aus 14 Kläranlagen. Der Klärschlamm wird getrocknet und verbrannt. Von den angelieferten 24.000 Tonnen (1.000 LKW’s mit Anhänger) bleiben am Ende ca. 2.000 Tonnen (80 LKW’s mit Anhänger) Inertmaterial übrig, das recycelt wird und als Deponieabdeckung wieder Verwendung findet.

Rauchgasreinigung

Zum Binden bestimmter Schadstoffe, wie zum Beispiel Stickstoffoxide und Quecksilber, werden dem Rauchgasstrom Harnstoff, Natriumbicarbonat und Aktivkohle beigegeben. Die Rauchgase werden weiters in einer Nachbrennkammer bei 850°C behandelt und zusätzlich über Gewebefilter (120 Filtertaschen) gereinigt.

Die kontinuierlichen Emissionsmessungen garantieren die Einhaltung der vorgeschriebenen Grenzwerte und somit den Schutz der Umwelt.

Rechtsgrundlagen: Nehmen Sie in die Seite bezüglich der Gesetzgebung Einsicht

Kontakt: Amt für Abfallwirtschaft