Andere Nutzungen

Andere Nutzungen
Teich in einem Erholungsgebiet (Foto Landesagentur für Umwelt, Amt für Gewässernutzung,2016)

Antriebskraft

Wasserableitungen werden weiterhin auch für den Antrieb von Mühlen, Stampfen und Sägewerken durchgeführt. Von den einst so bedeutungsvollen Mühlen sind heute kaum noch welche in Betrieb. Einige sind in den letzten Jahren von Privaten oder Körperschaften jedoch wieder saniert worden, um die Herstellung von Mehl der Öffentlichkeit wieder zu veranschaulichen.

Löschwasser

Die Löschwasserversorgung von Ortschaften erfolgt im Normalfall über die Trinkwasserleitung, der ein ausreichend dimensioniertes Reservoir vorgeschaltet sein muss. In manchen Fällen wird ab dem Speicher auch eine eigene Löschwasserleitung verlegt; dies hat den Vorteil, dass die Aufenthaltszeiten des Wassers in der Trinkwasserleitung viel geringer sind, speziell wenn der Trinkwasserverbrauch gering ist.

Die Löschwasserversorgung erfolgt aber auch durch Wasserableitungen aus Bächen und entsprechenden Speichern. Diese werden hauptsächlich für die Waldbrandbekämpfung und für die Löschwasserversorgung von Einzelhöfen oder Weilern errichtet. Erwähnenswert sind ferner noch die Wasserableitungen zur Speisung der noch erhaltenen historischen Dorfkanäle, die zum einen für das Ortsbild wichtig sind, aber letztendlich auch für eine eventuelle zusätzliche Löschwasserversorgung dienen.

Fischzucht

Eine untergeordnete Bedeutung unter den insgesamt in Südtirol anzahlmäßig vorkommenden Wasserableitungen nehmen jene Wasserableitungen für die gewerbliche oder private Fischzucht, für die Speisung eines künstlichen Teiches und für den Betrieb von Wassertretbecken ein.

Hauswasser

Als Ableitungen für Hauswasserzwecke werden jene bezeichnet, die für die Versorgung der Hofstelle oder Hauses dient, aber nicht für die eigentliche Trinkwasserversorgung. Dieses Wasser stammt meistens aus eigenen Quellen oder Tiefbrunnen, die früher für die Trinkwasserversorgung gedient haben. Heute aber entspricht dieses Wasser nicht mehr den erforderlichen Qualitätsmerkmalen für Trinkwasser und wird seit der Erschließung durch die öffentliche Trinkwasserleitung auch nicht mehr als solches verwendet. Es wird nur mehr z.B. für die Gartenbewässerung oder für die Klospülung benützt. Es muss besonders darauf geachtet werden, dass die private Hauswasserleitung nicht mit der öffentlichen Trinkwasserleitung in irgendwelcher Form verbunden wird, da es dadurch zu Verunreinigungen der Trinkwasserleitung kommen kann.

Formulare

Rechtsgrundlagen: Nehmen Sie Einsicht in die Gesetzgebung

Kontakt: Amt für Gewässernutzung