Wassernutzungsplan

Wassernutzungsplan
Nutzung der öffentlichen Gewässer (Quelle: Landesagentur für Umwelt)

Die Autonome Provinz Bozen hat den Entwurf des neuen Gesamtplans für die Nutzung der öffentlichen Gewässer (WNP) ausgearbeitet, der den im Jahre 1986 genehmigten Plan ersetzt.

Der Entwurf wurde mit Beschluss der Landesregierung Nr. 704 vom 26.04.2010 genehmigt und mit den Beschlüssen der Landesregierung Nr. 893 vom 30.05.2011 und Nr. 1427 vom 19.09.2011 abgeändert.

Dieser Plan trägt auch zur Bildung des Bewirtschaftungsplanes der Östlichen Alpen gemäß Wasserrahmenrichtlinie 2000/60/EG bei.

In der Sitzung vom 21.04.2016 hat der Ausschuss Staat-Provinz den Planentwurf genehmigt und anschließend ist die Veröffentlichung im Gesetzesblatt der Republik vom 25.05.2016 und im Amtsblatt der Region Trentino-Südtirol Nr. 4 von 03.05.2016 für eventuelle Einwände erfolgt.

In der Sitzung vom 01.03.2017 prüfte der Ausschuss die Einwände und genehmigte den Gesamtplan für die Nutzung der öffentlichen Gewässer der Autonomen Provinz Bozen endgültig mit Änderungen infolge der eingegangenen Bemerkungen.

Der Plan besteht aus den nachfolgend aufgelisteten Dokumenten, welche integrierender und wesentlicher Bestandteil sind:
Teil 1 – Aktuelle Situation
Teil 2 – Ziele und Kriterien der Nutzung
Teil 3 – Normativer Teil
Teil 4 – Umweltbericht

Der Minister für Umwelt und Schutz des Territoriums und des Meeres Gianluca Galletti und der Landeshauptmann Arno Kompatscher haben den Inhalt des Planes voll geteilt und diesen, zusammen mit den Unterlagen, dem Staatspräsidenten weitergeleitet, der diesen mit eigenem Dekret in Kraft setzen wird.

Download: Entwurf des Planes

Protokoll des Beschlusses des Paritätischen Ausschusses vom 21. April 2016
Amtsblatt Nr. 18 vom 03.05.2016, Beiblatt Nr. 4
Gesetzesblatt der Republick Nr. 123 vom 27.05.2016
Protokoll des endgültigen Beschlusses des Paritätischen Ausschusses vom 01.03.2017
Teil 1 – Aktuelle Situation
Teil 2 – Ziele und Kriterien der Nutzung
Teil 3 – Normativer Teil
Teil 4 – Umweltbericht

Rechtsgrundlagen: Nehmen Sie Einsicht in die Gesetzgebung

Kontakt: Amt für Gewässerschutz