Pollenflugbericht - Bruneck

vom 21.06.2017

Pollenflugsituation und weitere Aussichten:
Das Pollenspektrum wird von Brennnesselgewächsen, Süßgräsern, Kiefer und Wegerich bestimmt. Es werden außerdem weitere Pollen in geringen bis sehr geringen Konzentrationen festgestellt: die Pollenkonzentrationen von Edelkastanie und Knöterichgewächsen bleiben unverändert, jene von Kiefer, Zypressengewächsen(Wacholder), Holunder und Grün-Erle nehmen ab.

KONZENTRATIONEN IM ZEITRAUM: 12.06.2017 - 18.06.2017

Pollen
Pollentyp Mo Di Mi Do Fr Sa So Belastung P/m3 Tendenz
Brennnesselgewächse hoch mittel mittel mittel mittel mittel mittel Belastung = mittel 43,1 Tendenz = steigend
Süssgräser hoch hoch hoch hoch hoch hoch hoch Belastung = hoch 39,3 Tendenz = gleich bleibend
Kiefer mittel mittel mittel mittel mittel mittel gering Belastung = mittel 28,1 Tendenz = abnehmend
Zypressengewächse / Eibengewächse gering gering gering gering fehlend gering gering Belastung = gering 14,8 Tendenz = abnehmend
Holunder gering fehlend gering gering gering gering fehlend Belastung = gering 6,6 Tendenz = abnehmend
Edelkastanie gering gering gering fehlend gering gering gering Belastung = gering 3,2 Tendenz = gleich bleibend
Erle gering gering gering gering gering fehlend fehlend Belastung = gering 1,7 Tendenz = abnehmend
Knöterichgewächse gering gering gering gering fehlend fehlend gering Belastung = gering 1,5 Tendenz = gleich bleibend
Wegerich mittel mittel mittel mittel fehlend hoch mittel Belastung = mittel 1,2 Tendenz = gleich bleibend
Pilzsporen
Sporentyp Mo Di Mi Do Fr Sa So Belastung P/m3 Tendenz
Alternaria gering gering gering gering gering mittel gering Belastung = gering 7,0 Tendenz = gleich bleibend

Legende

Konzentration:

  • fehlend bis sehr gering
  • gering
  • mittel
  • hoch
  • nicht erhoben

Belastung (Wochenmittel):

  • fehlend bis sehr gering
  • gering
  • mittel
  • hoch

Tendenz:

  • abnehmend
  • gleich bleibend
  • steigend

Download:

Kontakt: Biologisches Labor