Trinkwasserschutzgebiete

Trinkwasserschutzgebiete
Eingang einer Quellstube und Sicht der Zone I(Foto Landesagentur für Umwelt, Amt für Gewässernutzung, 2013)

Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel. Es muss nicht nur in ausreichender Menge zur Verfügung stehen, es muss auch rein sein. Damit Menge und Qualität auch in Zukunft sichergestellt oder gar verbessert werden kann, muss dafür gesorgt werden, dass dort, wo unsere Quellen und Brunnen mit Niederschlägen oder von versickernden Oberflächengewässern gespeist werden, sorgsam mit Grund und Boden umgegangen wird. Daher sieht die derzeit gültige Gesetzgebung vor, für alle öffentlich genutzten Trinkwasservorkommen (Quellen, Tiefbrunnen) und ihre Einzugsgebiete besondere Schutzpläne zu erstellen. Diese werden auf der Grundlage von hydrogeologischen Studien ausgearbeitet und legen die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen für alle möglichen Verunreinigungsherde im Bereich der Bodennutzung oder anderer Aktivitäten fest.

Rechtsgrundlagen: Nehmen Sie Einsicht in die Gesetzgebung

Kontakt: Amt für Gewässernutzung