Asbest

Asbest
Asbestdach (Foto: Landesagentur für Umwelt)

Asbest ist ein faserförmiges, natürlich vorkommendes Mineral. Sind die Fasern frei oder nur schwach mit dem Trägermaterial verbunden, sodass sie leicht an die Umgebung abgegeben werden können, so spricht man von schwachgebundenem Asbest. Fest mit dem restlichen Material verbundene Asbestfasern, z.B. Asbestzement, wird als stark gebundener Asbest bezeichnet.

Bewertung, Sanierung und Entsorgung

Häufig ist es schwierig zu erkennen, ob Dächer, Platten, Fliesen, Leitungen, Rohre  oder weiteres Material Asbest enthalten, da sie optisch sehr ähnlich den Produkten sind, die kein Asbest enthalten. Ein wichtiger Hinweis ist dabei jedoch stets das Alter des Gebäudes, da seit 1994 in Italien die Verwendung von Asbest verboten ist. Gebäude, welche nach 1994 neu gebaut oder komplett saniert wurden, enthalten keine Asbestmaterialien mehr. Ansonsten ist es notwendig, sich an einen Experten zu wenden, der gegebenenfalls auch das verdächtige Material durchsuchen muss.
Asbest in Gebäuden bleibt für den Menschen bei unterbleibender mechanischer Bearbeitung und in intakter Form ungefährlich. Aus diesem Grunde sollten Asbestmaterialien weder bearbeitet, zersägt oder durchbohrt werden. Wird das Material jedoch beschädigt, etwa durch Abnutzung, durch atmosphärische Einflüsse oder falsche Handhabung, können Fasern freigesetzt und somit die menschliche Gesundheit gefährdet werden.

Hier finden Sie detaillierte Auskünfte bezüglich der in der Provinz Bozen geltenden Verfahren, für die Meldung von Asbestmaterialien und für die Bertwertung der Gefährlichkeit von Dächern, Platten, Abdeckungen, Leitungen, Kamine usw., wo Asbest vorkommen könnte. Für die Dächer und Abdeckungen in Asbest gibt es einen Bewertungsbogen für die Dringlichkeit einer Sanierung. Die Sanierung und Entsorgung von asbesthaltigen Material darf ausschließlich von ermächtigten Firmen durchgeführt werden.

Asbest - Bewertung der Materialien

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4 Dächer und andere Bauteile in Asbest können in Abhängigkeit ihres Erhaltungszustandes eine Gefahr für die Gesundheit der Menschen darstel...

Asbest – Sanierung und Entsorgung

Besitzer von Gebäuden, in welchen Asbestmaterialien vorgefunden wurden, müssen eine periodische Kontrolle der Materialien garantieren. Sollte der Erhaltungszustand des Produktes nicht mehr gewährleisten, dass keine Asbestfasern freig...

Asbest in Häusern

Die nachfolgenden Abbildungen zeigen typische asbesthaltige Produkte und Baumaterialien, mit welchen die Bevölkerung in der häuslichen Umgebung vornehmlich in Kontakt kommen könnte.

Abb. 1: Wärmedämmplatte aus schwachgebundenem Asbestkarton. Zu finden vor allem in der Nähe von Heizkörpern und Öfen. Manchmal verdeckt eine Aluminiumplatte oder ähnliches die eigentliche Asbestplatte. Da es sich um schwachgebundenem Asbest handelt, können durch geringe Einwirkungen Asbestfasern an die Umgebung abgegeben werden. Platten aus Asbestkarton sollten unverzüglich von einer ermächtigten Firma entfernt werden.

Abb. 2: Böden aus Vinylasbest. Asbestvinylböden sind dadurch zu erkennen, dass es sich um quadratische, starre, nicht biegsame Kacheln mit einer maximalen Größe von 30x30 cm handelt. Im normalen Gebrauch ist dieses Material nie gefährlich, auch wenn eine geringe Menge an Asbest enthalten ist. Allerdings darf es nicht gebrochen oder zerbröckelt  werden (die Wärme löst die Asbestfasern von der Kunststoffschicht). Diese Böden sind nicht mit dem Linoleumboden zu verwechseln, welcher in biegsamen Rollen angeboten wird und kein Asbest enthält.

Abb. 3: Balkonplatten aus Asbestzement. Können verschiedenartig bemalt sein. Solange die Platten intakt sind und keine Bruchstellen aufweisen, besteht keine Gefahr.

Abb. 4: Dach aus Asbestzement: Aufgrund ihres Alters sind die Dächer häufig mit einzelnen Moosen bedeckt. Zur Beurteilung der Sanierungsbedürftigkeit eines Asbestzementdaches muss der folgende Bewertungsbogen herangezogen werden.

Abb. 5: Dach eines alten Holzschuppen mit flachen, rhombischen Kacheln aus Abestzement. Zur Beurteilung der Sanierungsbedürftigkeit eines Asbestzementdaches muss der folgende Bewertungsbogen herangezogen werden.

Kontakt:

Amt für Abfallwirtschaft
Amt für Luft und Lärm
Labor für Chromatographie