Südtiroler Seen

Beschreibung der einzelnen Seen, Angaben über ihren Zustand und die durchgeführten Restaurierungsmaßnahmen.

Vahrner See

Kleiner seichter See im Eisacktal mit ausgedehnter Schilfzone, die gerne von Zugvögeln besucht wird.

Vahrner See (Foto: Landesagentur für Umwelt)
Infos zum Vahrner See
GemeindeVahrn
Meereshöhe (m ü.N.N.) 712
Oberfläche (ha) 1,5
Maximale Tiefe (m) 3,5
Volumen (m³) 30000 (geschätzt)
Einzugsgebiet (km²) 1,78

Urteil
Mesotroph. Der See weist Moorcharakter auf, daher relativ niedrige Sauerstoffsättigungen auch in den oberflächlichen Wasserschichten. Im Süden schließt sich eine ausgedehnte mit Schilf bestandene Verlandungszone an.

Schutzmaßnahmen
1977: Sondermaßnahmen zum Schutze des Vahrner Sees Dekret des Landeshauptmanns 20.03.1977 Nr. 19/Ho
1979: Schaffung eines künstlichen Zuflusses zur Erhöhung des Wasseraustauschs;
1984-85: Reduzierung des Schilfbereichs (ca. 6000 m2) und Entschlammung zur Vergrößerung des Wasservolumens;
bei Bedarf Schnitt und Abtransport der wuchernden Wasserpflanzen (Makrophyten);
partieller Schilfschnitt im Winter;
2015: Erneuerung der Frischwasserzuleitung;

Hygienische Situation
Gewöhnlich gut. Im Laufe der Badesaison 2008 wurden jedoch die Grenzwerte für die fäkalen Coliformen mehrmals überschritten.

hr

Downloads

Kontakt: Biologisches Labor