Nächste Ausfahrt ZUKUNFT - Ressourceneffizienz und Energiewende I Workshop

Nächste Ausfahrt ZUKUNFT - Ressourceneffizienz und Energiewende I Workshop
Nachhaltiges Handeln betrifft alle. SDGs-Poster (Quelle: UN Communication Material)



Hintergrundinfo

In Hinblick auf die starke Übernutzung der natürlichen Ressourcen (Rohstoffe und Energie), der stetig wachsenden Weltbevölkerung, der Ausdehnung der Siedlungsflächen, der Intensivierung der Landwirtschaft und dem Rückgang der biologischen Vielfalt, stellt sich die Frage, wie wir unser zukünftiges Wirtschaften und unseren konsumorientierten Lebensstil gestalten können, um die Belastungsgrenzen der Erde nicht zu überschreiten und somit unsere Lebensgrundlage weiterhin sichern zu können. Natürliche Ressourcen sind zwar wesentliche Produktionsfaktoren und bilden damit unsere Lebensgrundlage und sind Voraussetzung unseres Wohlstands, gleichzeitig bringt aber die Nutzung von Rohstoffen Umweltbeeinträchtigungen mit sich, die von der Freisetzung von Treibhausgasen über Schadstoffeinträge in Luft, Wasser und Boden bis zur Beeinträchtigung von Ökosystemen und Biodiversität reichen können. Ein schonender und gleichzeitig effizienter Umgang muss daher eine Schlüsselkompetenz zukunftsfähiger Generationen sein.



Ziel
Die SchülerInnen entwickeln eine themenbezogene Sachkompetenz, indem sie verschiedene Aspekte des Wirtschaftens miteinander verknüpfen und in Bezug zueinander setzen. Sie lernen über Potenziale, aber auch über die Risiken der „Bioökonomie“ zu reflektieren, deren Ziel eine Kreislaufwirtschaft auf der Grundlage biobasierter Rohstoffe und Produkte ist. Die SchülerInnen entwickeln selbstständig Ideen für die Realisierung bioökonomischer Produkte.

Programm
Der Workshop besteht aus zwei Einheiten und kann im Präsenzunterricht oder als Ganzes im Online-Format gebucht werden.
Im ersten Teil (online) erhalten die SchülerInnen einen Einblick in die Nachhaltigkeitsziele „Sustainable Development Goals“ der Vereinten Nationen und in alternative Wirtschaftsmodelle. Anhand bereitgestellter Arbeitsmaterialien und detaillierten Arbeitsaufträgen erarbeiten sie weitgehend selbständig bestimmte Konzepte zum Thema.
Die Leitfragen für den zweiten Teil des Workshops lauten:
Wie können wir mit unseren endlichen Ressourcen achtsam und sparsam umgehen?
Was sind nachhaltige Produkte?
Welche Prozesse sind notwendig, um nachhaltige Produkte zu entwickeln und somit eine ökologische Wirtschaftsweise voranzutreiben?
Nach einigen Denkanstößen für eine differenzierte Betrachtung erhalten die SchülerInnen die Aufgabe eigene bioökonomische Produktideen zu entwerfen. Abschließend wird besprochen, welche Rolle das eigene Konsumverhalten bei diesen Prozessen spielt.

Zielgruppe
1.- 5. Klasse Oberschule und Berufsschule

Voraussetzungen

  • Benötigt werden PC bzw. Laptop, leistungsstarker Beamer, Audioanlage, Tafel.
  • Während des Workshops muss eine Lehrperson anwesend sein.


Sprache
Deutsch, Italienisch

Dauer
3 Schulstunden (davon 1 Schulstunde – bevorzugt online - als Vorbereitung, Material wird zur Verfügung gestellt)
Wahlweise wird der Workshop auch als Gesamtes im Online-Format angeboten.

Zeitraum
November bis Juni

Anmeldung
Anmeldung und Teilnahmebedingungen

 

Kontakt
Umweltbildung
Amba-Alagi-Straße 5, 39100 Bozen
E-Mail: umweltbildung@provinz.bz.it
Tel.: +39 0471 417102