Klimareise für Grundschulen | Ausstellung

Klimareise für Grundschulen | Ausstellung
Welche Tiere leben in der Wüste? In der Ausstellung "KlimaReise" finden die Schüler die Antwort. (Foto: Landesagentur für Umwelt, 2012)

ACHTUNG:
Aufgrund der derzeit gültigen Covid Bestimmungen an Südtirols Schulen wird die KlimaReise im ersten Schulsemester nicht auf Tour gehen.
Wir werden Ende des Jahres entscheiden, ob die Ausstellung im 2. Semester starten kann und ev. Ausstellungsorte und -zeiten hier veröffentlichen.

Ziel: Mit der Ausstellung wird den Kindern das komplexe Thema der Klimaänderung auf anschauliche Weise erklärt.
Sie lernen spielerisch das (Über-)Leben in verschiedenen Klimazonen kennen und werden angeregt, Zusammenhänge zwischen uns und den ausgewählten Lebensräumen zu erkennen.

0:00Der Klimaänderung auf der Spur. GNews Production (16.05.2019)
Video Gallery

Zielgruppe: 3., 4., 5. Klasse Grundschule

Dauer der Führung: 2 Stunden (120 Minuten)

Teilnahmevoraussetzung: Die Klasse muss von mindestens zwei Lehrpersonen begleitet werden.

Inhalt: Die Ausstellung gliedert sich in 3 Bereiche:
a) Im Rahmen der Einführung wird der Begriff „Klima“ erklärt. Die Schülerinnen und Schüler lernen den Unterschied zwischen dem natürlichen und dem künstlichen Treibhauseffekt kennen und spüren beim  Besuch des „Treibhauszeltes“ die Erwärmung am eigenen Leib.
b) Der zweite Teil führt die Kinder auf eine Reise um die Welt. Ausgehend vom Ortler besuchen sie in Kleingruppen vier unterschiedliche Lebensräume: die Wüste, den Regenwald, die Antarktis und eine Südseeinsel. Bei den einzelnen Stationen tauchen die Besucherinnen und Besucher mit allen Sinnen in den jeweiligen Lebensraum ein. Es gibt jeweils typische Kleidung, Musik, Bilder, Geschichten, Gebrauchsgegenstände,… anzuschauen und auszuprobieren. An jeder Reisestation werden Auswirkungen der Klimaänderung und eventuelle Zusammenhänge mit uns aufgezeigt.
c) Mit den vielfältigen gesammelten Eindrücken kommen die Kinder zurück in die Gruppe. Dort wird das Erlebte gemeinsam besprochen und aufgearbeitet.
Die Kinder werden von ausgebildeten Referentinnen oder Referenten durch die Ausstellung geführt.

Anmeldung: Informationen zur Anmeldung und das Anmeldeformular finden Sie hier.

Was ist der CO2-Fußabdruck?

CO2 (Kohlendioxid) hat eine große Bedeutung, bezogen auf den vom Menschen verursachten Treibhauseffekt. Der Treibhauseffekt gehört zu den natürlichen Klimaeinflüssen und ist im Grunde sehr wichtig für das Leben auf der Erde. Dank der Schutzschicht aus Treibhausengasen wie z.B. Kohlenstoffdioxid, Methan, Wasserdampf und Distickstoffoxid wird Sonnenwärme auf der Erde gespeichert. Ohne diesen natürlichen Treibhauseffekt wäre die Erde lebensfeindlich, denn es wäre durchschnittlich – 18°C kalt.

Das Problem ist, aber, dass die Menschen inzwischen besonders große Mengen Treibhausgase produzieren und dadurch einen Überschuss in der Atmosphäre verursachen. Aus diesem Grund wird immer mehr Sonnenwärme gespeichert („globale Erwärmung“).
Um den Klimawandel unter Kontrolle zu bringen, ist die Reduzierung dieses Gases sehr wichtig. Viele Wissenschaftler sind sich einig, dass der Temperaturanstieg sich auf maximal 2 Grad Celsius gegenüber vorindustriellen Zeiten beschränken muss. Ob sich die Erde um 1,2 oder 3 Grad erwärmt, macht jedoch einen großen Unterschied, weil bestimmte Prozesse sich selbst immer weiter beschleunigen (z.B. das Auftauen der Permafrostböden oder Gletscher).

CO2-Rechner errechnen die persönliche CO2-Bilanz
und zeigen Einsparmöglichkeiten auf.
(Quelle: Agentur für Energie Südtirol - KlimaHaus)

 

Kontakt
Umweltbildung
Amba-Alagi-Straße 5, 39100 Bozen
E-Mail: umweltbildung@provinz.bz.it
Tel.: +39 0471 417102