Südtiroler Flüsse und Bäche

Hier finden Sie Informationen zur Lage, Geologie und Biologischen Gewässerqualität der wichtigsten Fließgewässer Südtirols.

Sextner Bach

Sextner Bach

Der ca. 16 km lange Sextner Bach entwässert das gleichnamige Tal. Das 110 km² große Wassereinzugsgebiet des Sextner Baches erstreckt sich von 1170 m Meereshöhe an der Mündung in die Drau in Innichen bis zum höchsten Punkt auf 3145 m (Dreischusterspitz). Zu den größten Zuflüssen des Sextner Baches zählen der Fischleintalbach und der Ixenbach.

Geologisch gesehen ist das Gebiet den Südalpen, also den Karnischen Alpen und den Südtiroler Dolomiten zuzuordnen. Der Sextner Bach hat sich in den Grödner Sandstein und das Sexstner Konglomerat eingeschnitten.

Der Sextner Bach wird vom Speichersee unter Sexten z.T. zur Stromerzeugung abgeleitet und erst in Vierschach wird dieses Wasser der Drau zugeführt. Die wichtigsten Ortschaften entlang des Sextner Bachs sind Moos und Sexten. Die Abwässer von Sexten und Innichen werden in der biologischen Abwasserreinigungsanlage bei Vierschach geklärt.


Biologische Gewässergüte (2011-2017)

Der Sextner Bach wies bei der Untersuchung 2017 im Schnitt eine zweite Güteklasse auf. Die Belastung ist vermutlich auf Nährstoffeinträge aus der Landwirtschaft zurückzuführen, die bei fehlendem Uferbegleitsaum ungehindert in das Gewässer diffundieren können.

Biologische Gewässergüte (2011-2017)
QualitätselementMakrozoobenthosKieselalgenFischeBiologisches Gesamturteil
MethodeSTAR_ICMiICMiISECI

Qualitätszustand: I = sehr gut; II = gut; III = mäßig; IV = unbefriedigend; V = schlecht;

Biologisches Gesamturteil: ausschlaggebend ist das schlechteste Ergebnis der drei Qualitätselemente;

11405 – unterhalb Sexten II I II II

SV

Kontakt: Biologisches Labor