Gemeindeplan für die akustische Klassifizierung (G.A.K.)

Der Gemeindeplan für akustische Klassifizierung (G.A.K.) unterteilt das Gemeindegebiet, in verschiedene Lärmzonen. Jede Zone wird unter Beachtung ihrer tatsächlichen Nutzung beziehungsweise ihrer urbanistischen Zweckbestimmung bewertet. Wir unterscheiden somit zwischen Schulzonen, Wohnbauzone, Zonen für touristische Einrichtungen oder Landwirtschaftsgebiete, Grünflächen usw. Jeder urbanistischen Zone wird eine akustische Klasse zugeordnet. Die urbanistischen Zonen können auch in mehrere akustische Zonen unterteilt werden, da in der Regel der Lärmgrenzwert der aneinander grenzenden Zonen sich nicht um mehr als 5 dB(A) unterscheiden sollte.

Alle Gemeinden müssen einen Gemeindeplan für die akustische Klassifizierung erstellen. Die Gemeindeverwaltungen müssen einen Entwurf des G.A.K. ausarbeiten, anhand der bereits zugeordneten akustischen Klassen an den urbanistischen Zonen und unter Berücksichtigung der gesetzlichen Bestimmungen (Landesgesetz vom 05. Dezember 2012, Nr. 20, “Bestimmungen zur Lärmbelastung“).

Will eine Gemeinde Gebiete, die an Nachbargemeinden angrenzen klassifizieren, muss der Entwurf auch an diese Gemeinde gesendet werden.
Der Entwurf muss für 30 aufeinander folgende Tage an der Amtstafel veröffentlicht werden. Innerhalb dieser Frist darf jeder Bürger/jede Bürgerin dazu Stellung nehmen. Gleichzeitig muss der Entwurf an das Amt für Luft und Lärm der Landesumweltagentur gesandt werden, welches innerhalb von 90 Tagen ein Gutachten ausstellt.

Nach Ablauf der genannten Frist genehmigt die Gemeinde innerhalb von 30 Tagen, unter Berücksichtigung der Stellungnahmen und des Gutachtens, den G.A.K., sorgt für die Veröffentlichung des Beschlusses im Amtsblatt der Region Trentino-Südtirol und sendet eine Kopie an das Amt für Luft und Lärm.

Die Details und Formulare sind auf folgendem Link erhältlich.

Lärm - Gemeindeplan für die akustische Klassifizierung (G.A.K.)

Alle Gemeinden müssen einen Gemeindeplan für die akustische Klassifizierung erstellen (G.A.K.). Jeder urbanistischen Zone wird unter Beachtung ihrer vorwiegenden und tatsächlichen Nutzung eine akustische Klasse zugeordnet. Die aneina...

Für Gemeinden, welche den G.A.K endgültig genehmigt haben, gelten die im G.A.K. festgelegten Immissionsgrenzwerte.
Für alle anderen Gemeinden gelten die Immissionsgrenzwerte wie in Tabelle 1 und Tabelle 3 des Anhangs A, bzw. wie im Art. 19, Absatz 2 des Landesgesetzes 20/2012 festgelegt.

Aldein

Altrei

Andrian

Branzoll

Deutschnofen

Eppan

Gargazon

Glurns

Innichen

Jenesien

Lajen

Lana

Latsch

Lüsen

Marling

Meran

Mölten

Mühlwald

Natz - Schabs

Pfalzen

Pfatten

Prettau

Rasen Antholz

Ritten

Sand in Taufers

St. Christina Gröden

St. Lorenzen

St. Pankraz

Terenten

Terlan

Toblach

Truden im Naturpark

Völs am Schlern

Welsberg

Welschnofen

 


Rechtsgrundlagen: Nehmen Sie Einsicht in die Gesetzgebung
Kontakt:
Amt für Luft und Lärm